Startseite Bannerbild
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Projekte

Mediation - Schüler als Streitschlichter

 

An unserer Schule versuchen nicht mehr in allen Fällen die Lehrerinnen und Lehrer, Streitigkeiten zwischen den Schülern zu lösen, sondern diese selbst.

Dazu werden jedes Schuljahr ca. zehn Jungen und Mädchen aus den beiden 4. Klassen als sogenannte "Mediatoren" ausgebildet, die im Streitfall zwischen ihren Schulkameraden vermitteln und gemeinsam eine Lösung finden sollen, mit der alle leben können. Wenn Lehrer als „Richter" bei Streitigkeiten zwischen Schülern auftreten, könnten sie je nach Fall die Konflikte noch verstärken. Um sie aber zu lösen, muss sich die Sichtweise der Streitenden ändern. Diese dürfen sich nicht mehr als Gegner sehen, sondern müssen erkennen, dass sie beide ein Problem haben und sich dieser Tatsache stellen. Gemeinsam mit den Schülermediatoren versuchen sie, ihren Streit beizulegen. Ausgebildet werden die Streitschlichter an zwei Wochenendseminaren an der Schule. In einem Streitfall können die Streitenden mit zwei Mediatoren einen Termin im schuleigenen Mediationsraum machen. Eine der Mediationslehrerinnen ist immer als „Beisitzerin" dabei. Die Mediatoren erklären zunächst die Regeln und fragen die Konfliktparteien was passiert ist, wie sie sich gefühlt haben, was vor dem Streit passiert ist bzw. was sie so verärgert hat.

Jeder hat das Recht, seine Sichtweise darzulegen. Gemeinsam suchen sie Lösungen. In einem Vertrag wird festgehalten, wie der Streit beigelegt werden kann. In einem Nachtreffen soll festgehalten werden, inwiefern es den Schülern gelungen ist, den ausgehandelten Frieden zu realisieren.